Die meisten unserer Gemeindeveranstaltungen finden in abgeänderter Form unter Einhaltung der Corona Schutzmaßnahmen statt.

Deshalb bitten wir höflichst darum, dass sie generell eingehalten werden.

Danke!

 

Die christliche Bibel ist wohl das bemerkenswerteste Buch der Welt und die Grundlage unseres Glaubens an den, der "sie geschrieben hat". Ganz alleine sind wir damit nicht. Sie ist das meistgedruckte, am häufigsten übersetzte und am weitesten verbreitete Buch der Erde. Jährlich kommen weltweit ca. 34 Millionen Exemplare dazu. Die vollständige Bibel kann in 692 Sprachen gelesen werden (Stand Feb 2019) und insgesamt wurde sie in Teilen bis heute in 3400 Sprachen übersetzt. Jedes Jahr kommen 30-40 weitere - auch digitale - Übersetzungen hinzu. Die Bibelgesellschaften gehen von derzeit weltweit rund 7.350 Sprachen aus.

Das "Buch der Bücher" wurde von ca. 40 Schreibern in einem Zeitraum von ca. 1600 Jahren verfasst, welche aus unterschiedlichsten sozialen und gesellschaftlichen Verhältnissen stammten. Hirten und Könige, Priester und Propheten, Dichter und Fischer - alle schrieben von demselben GOTT und seiner bedingungslosen Liebe zu uns Menschen, obwohl wir bekanntlich lieber unsere eigenen Wege gehen.

Allein vom Neuen Testament haben wir heute ca. 5400 griechische Handschriften. Das ist ein Indiz für die historische Glaubwürdigkeit der Bibel. Zum Vergleich: Bei den griechischen und lateinischen Klassikern (Plato, Cicero und Cäsar usw.) sind pro Werk im besten Fall rund ein Dutzend Abschriften erhalten.

Der globale Wert der Bibel besteht bis heute, auch wenn so mancher Text vieltausendfach missbraucht wurde, um Macht und Einfluss über Menschen zu gewinnen und sie zu manipulieren. Niemand kann diese Tragödie angemessen in Worte fassen oder verstehen. Trotzdem leiten wir aus ihr die Grundlagen der Menschenwürde und die sich daraus ergebenden Menschenrechte ab. Damit prägte sie den Großteil der gesellschaftlichen Werte der westlichen Welt und beantwortet auch die Frage nach der Herkunft des Menschen und dem Sinn des Lebens. Wie kein anderes Buch fordert sie den Leser heraus, über seinen unausweichlichen Tod hinaus zu denken und dabei die Perspektive GOTTES einzunehmen.

Am Besten ist es natürlich immer, sich selbst eine Meinung zu bilden und sie einfach mal aufzuschlagen und wiederholt drin zu lesen...

GOTT verspricht sogar in Jeremia 29,13: "Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden. Ja, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, will ich mich von euch finden lassen. Das verspreche ich, der HERR."

Sie können unsere Gemeinde folgendermaßen erreichen:

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Linie 95 bis zur Haltestelle "Zur Mühle" (neben Lidl)

Mit der Linie 87 bis zur Haltestelle "Kastanienstraße"

Mit der Linie 28 bis zur Haltestelle "Kastanienstraße"

Zur Fahrplanauskunft

Die Gemeinde wurde 1977 von der Mennonitischen Brüdergemeinde in Lage gezielt für Brackwede gegründet, weil es im Bielefelder Süden keine Freikirche gab, und viele Mitglieder der Gemeinde Lage in Bielefeld wohnten.

Durch zahlenmäßiges Wachstum bedingt, gab es einige Umzüge (Brackwede-Hauptstr., Vogelruth-Str., Von Möller-Str.), bis wir dann 1994 in der ehemaligen Grundschule Ummeln das aktuelle Zuhause fanden.

Von Anfang an verstanden wir uns als "bibeltreu". Dies bedeutet, Gemeinde im Sinne des Neuen Testamentes zu sein. Dementsprechend ist bei uns über die Jahre das Zusammenleben vieler Nationalitäten Wirklichkeit geworden. Es finden sich Menschen ein aus Polen, Rußland, Weißrußland, China, Philippinen, Albanien, Rumänien, Argentinien, Afrika, Paraguay und natürlich viele auch aus Deutschland. Aus der Gemeinde sind inzwischen zwei weitere Gemeinden hervorgegangen.

Wir nennen uns „Bibelgemeinde“, weil wir die Bibel (GOTTES Wort) nicht nur als Worte von Menschen an Menschen ansehen, sondern GOTT offenbarte sich den Menschen und veranlasste sie, seine Wahrheiten niederzuschreiben. Es gibt also keine Fake-News darin, sondern die reine Wahrheit. Manchmal tröstlich oder auch unangenehm, manchmal aufrüttelnd oder auch schwer zu verstehen, aber immer heilsam und gut für uns. Dies wiederum bedeutet nichts weniger, als dass unser Schöpfer etwas auf dem Herzen hat, das für uns alle lebenswichtig ist. Durch dieses Buch redet JESUS CHRISTUS und sagt:

- Ich bin das „Lebendige Wasser“, das heißt, ich will und kann den Lebenshunger und die tiefsten Sehnsüchte eines jeden Menschen stillen.

- Ich erhebe den Anspruch, Sohn GOTTES und der einzige Erlöser der Trennung von GOTT (=Sünde) zu sein. Dafür war ich bereit am Kreuz von Golgatha zu sterben - für jeden Menschen.

- Wenn jemand mich liebt, wird er sich nach meinen Worten richten.

- Ich lebe und gebe allen, die an mich glauben, ewiges Leben

Es geht im Kern immer darum, in eine persönliche Beziehung zu GOTT und seinem Sohn JESUS CHRISTUS zu kommen. Aus dieser Herzensbeziehung schöpfen wir unsere Hoffnung und erhalten Orientierung im Alltag mit all seinen Herausforderungen, Niederlagen und Erfolgen. Die Gemeinschaft der Christen untereinander ist wie eine Familie, in der jeder Annahme und Hilfe findet.